1:46,033  - Platz 17

Poleposition: Rene Rast (ger) – 1:43,362

 

Heute Nachmittag wurde das letzte Qualifying des Jahres gefahren, im Porsche Carrera Cup Deutschland 2010. 26 Piloten fuhren zunächst um die Top Ten des Qualifyings. Die Strecke beim Saisonfinale wurde bekanntlich gegenüber dem GP-Kurs um 800 Meter verkürzt, wobei die spannende Spitzkehre diesmal nicht gefahren wurde.

Die Bedingungen waren heute im Vergleich zu den freien Trainingseinheiten am Samstag völlig unterschiedlich. Im Motodrom von Hockenheim waren heute die Regenspezialisten gefragt – es regnete in Baden-Württemberg seit dem Vormittag und es war tückisch rutschig.

Das Qualifying musste zunächst nach 4 Runden unterbrochen werden: Rote Flagge nach einem Unfall von Wendt, Plesse und Scholze.

Die beiden FÖRCH Racing Piloten Robert Lukas (POL) und Stefan Rosina (SVK) lagen zu diesem Zeitpunkt in den Top Ten – Lukas auf P5, Rosina auf P8.

In Führung lag Martin Ragginger (AUT), der gestern auch auf trockener Strecke der Schnellste war. Nach einer Pause von Minuten wurde das restliche Qualifying in einem Durchgang fortgesetzt und beendet.

Man war u.a. auch gespannt, wer das Duell der beiden einzigen Titelaspiranten gewinnen würde: Tabellenführer Nicolas Armindo (FRA) oder Nick Tandy (GB)?

Nach dem Restart des waren dann noch 20 Minuten im Qualifying zu fahren – die beiden FÖRCH Racing Piloten fielen etwas zurück, vor allem Robert Lukas.

An der Spitze lagen die üblichen „Verdächtigen“ – mit Nick Tandy, Martin Ragginger oder René Rast.

Der Deutsche Rene Rast holte sich schließlich die letzte Poleposition des Jahres, vor Nick Tandy, der somit beste Chancen auf den Titel 2010 hat, denn:
Nicolas Armindo startet nur von Rang 5!

Die beiden FÖRCH Racing Piloten gehen morgen wie folgt ins Rennen:
Stefan Rosina – P10, Robert Lukas – P17.

Teamchef Wolfgang Schumacher: „Das war heute nicht leicht für uns alle, mit den geänderten Bedingungen, Unterbrechungen, gelben Flaggen etc. Immerhin haben wir ein Auto mit Stefan Rosina in den Top Ten. Rosina wäre eigentlich auf P7, aber seine Zeit wurde wegen Verlassens der Strecke gestrichen – ist leider so.

Robert Lukas riskierte und ging dann mit Slicks auf die Strecke, das war wohl zu früh. Er verpasste die ersten Zehn um sechs Zehntelsekunden. Wir müssen abwarten, welche Bedingungen es morgen geben wird, da kann noch Einiges passieren.“

Porsche Carrera Cup Deutschland, 9. Rennwochenende – Hockenheim.

Sonntag, 17. Oktober 2010: Rennen 9 um 10:25 Uhr        

" />

Hockenheim 2010 - Qualifying

Stefan Rosina (SVK) 1:44,825 – Platz 10

Robert Lukas (POL) 1:46,033  - Platz 17

Poleposition: Rene Rast (ger) – 1:43,362

 

Heute Nachmittag wurde das letzte Qualifying des Jahres gefahren, im Porsche Carrera Cup Deutschland 2010. 26 Piloten fuhren zunächst um die Top Ten des Qualifyings. Die Strecke beim Saisonfinale wurde bekanntlich gegenüber dem GP-Kurs um 800 Meter verkürzt, wobei die spannende Spitzkehre diesmal nicht gefahren wurde.

Die Bedingungen waren heute im Vergleich zu den freien Trainingseinheiten am Samstag völlig unterschiedlich. Im Motodrom von Hockenheim waren heute die Regenspezialisten gefragt – es regnete in Baden-Württemberg seit dem Vormittag und es war tückisch rutschig.

Das Qualifying musste zunächst nach 4 Runden unterbrochen werden: Rote Flagge nach einem Unfall von Wendt, Plesse und Scholze.

Die beiden FÖRCH Racing Piloten Robert Lukas (POL) und Stefan Rosina (SVK) lagen zu diesem Zeitpunkt in den Top Ten – Lukas auf P5, Rosina auf P8.

In Führung lag Martin Ragginger (AUT), der gestern auch auf trockener Strecke der Schnellste war. Nach einer Pause von Minuten wurde das restliche Qualifying in einem Durchgang fortgesetzt und beendet.

Man war u.a. auch gespannt, wer das Duell der beiden einzigen Titelaspiranten gewinnen würde: Tabellenführer Nicolas Armindo (FRA) oder Nick Tandy (GB)?

Nach dem Restart des waren dann noch 20 Minuten im Qualifying zu fahren – die beiden FÖRCH Racing Piloten fielen etwas zurück, vor allem Robert Lukas.

An der Spitze lagen die üblichen „Verdächtigen“ – mit Nick Tandy, Martin Ragginger oder René Rast.

Der Deutsche Rene Rast holte sich schließlich die letzte Poleposition des Jahres, vor Nick Tandy, der somit beste Chancen auf den Titel 2010 hat, denn:
Nicolas Armindo startet nur von Rang 5!

Die beiden FÖRCH Racing Piloten gehen morgen wie folgt ins Rennen:
Stefan Rosina – P10, Robert Lukas – P17.

Teamchef Wolfgang Schumacher: „Das war heute nicht leicht für uns alle, mit den geänderten Bedingungen, Unterbrechungen, gelben Flaggen etc. Immerhin haben wir ein Auto mit Stefan Rosina in den Top Ten. Rosina wäre eigentlich auf P7, aber seine Zeit wurde wegen Verlassens der Strecke gestrichen – ist leider so.

Robert Lukas riskierte und ging dann mit Slicks auf die Strecke, das war wohl zu früh. Er verpasste die ersten Zehn um sechs Zehntelsekunden. Wir müssen abwarten, welche Bedingungen es morgen geben wird, da kann noch Einiges passieren.“

Porsche Carrera Cup Deutschland, 9. Rennwochenende – Hockenheim.

Sonntag, 17. Oktober 2010: Rennen 9 um 10:25 Uhr